Gleich 14 Mannschaften des TC Sportpark Rot-Weiß Rheinbach mussten kürzlich ihre Spielstärke unter Beweis stellen.

Darunter waren auch wieder die Herren 50 in der Regionalliga aktiv. Dieses Mal konnte ohne den Topspieler Jeremy Bates, dafür wieder mit einem fitten Markus Gau, ein 7:2 Auswärtssieg gegen den Rechklinghäuser TC gefeiert werden. Nach einem 4:2 nach den Einzeln (Siege von Markus Gau, Karl Heinz Kremer, Alvis Zigalvis und Heinz Jürgen Esser) konnte die Mannschaft alle drei Doppel gewinnen.

Fast ebenso erfolgreich waren völlig überraschend die 1. Herren gegen Lese Grün Weiß Köln in der 1. Verbandsliga. Verstärkt durch Oliver Snaijder konnte die Mannschaft ein 6:3 Erfolg erringen. Nach einer 4:2 Führung nach den Einzeln wurden alle Doppel erst im Champions Tiebreak (CTB) entschieden werden. So sah es in allen Doppel zunächst hervorragend aus für Rheinbach, aber die Gäste ließen nicht locker und so konnten alle Doppel der Gäste den zweiten Satz für sich entscheiden. Das glücklichere Händchen hatte am Ende dann die Heimmannschaft, die zwei Doppel gewinnen konnte.

Nicht ganz so glücklich waren die 2. Herren nach Ihrem Parallelspiel gegen Bayer Dormagen 2. Am Ende stand eine etwas unglückliche 3:6 Niederlage, womit eine Vorentscheidung im Aufstiegsrennen verpasst wurde. So erwischten Florian Becker und Henry Faber keine gute Tagesform und konnten nicht an Ihre zuletzt hervorragenden Trainingsleistungen anknüpfen. Dazu kamen nach den Einzeln noch Verletzungsprobleme bei Kim Hamacher und Benjamin Faust, die ihre Einzel trotz muskulärer Probleme noch gewinnen konnten. Nach einem 3:3 nach den Einzeln mussten also die Doppel mal wieder die Entscheidung bringen. Im ersten Doppel der Rheinbacher sah es erst nach einer recht klaren Angelegenheit aus. Doch am Ende des zweiten Satzes riss irgendwie der Faden und Bayer Dormagen konnte sich in den CTB retten. Das zweite Doppel gewannen die Gäste klar. Das dritte Doppel war von Anfang an stark umkämpft. So konnten die Rheinbacher einen 1:4 Rückstand im ersten Satz wieder aufholen, am Ende  mussten sie trotzdem den Satzverlust mit 5:7 hinnehmen. Der zweite Satz verlief nahezu ähnlich. Die Rheinbacher probierten viel, aber in den entscheidenden Momenten konnten die Gäste sich immer wieder befreien, So wurde das Doppel mit 5:7, 4:6 verloren und am Ende stand eine äußerst unglückliche 3:6 Niederlage.

Bei den Damen verlief das Wochenende ebenfalls gemischt. So verlor die 1. Damen 4:5 gegen Fredenbruch Brühl.

Die 2. Mannschaft konnte hingegen einen ungefärdeten 9:0 Auswärtserfolg gegen den TC Kottenforst feiern. So musste nur Lea Klose im  Einzel in den entscheidenden dritten Satz. Trotz des deutlichen Ergebnis war die Stimmung auf beiden Seiten sehr gelöst, schließlich kannte man sich noch aus dem Winter, da spielten Julia Walter und Svenja Jansen noch gemeinsam für Rheinbach.

Die 1. Herren 30 gewann Ihr Heimspiel mit 5:4. Dabei musste wegen Regens in die Halle ausgewichen werden. Aber davon ließen sich die Spieler nicht aus der Ruhe bringen.

In der Jugend hagelte es einige Niederlagen. Wobei die Spieler der Knaben 12 und Knaben 14 (beide 0:6 Niederlagen) zum Großteil Ihre ersten Medenspiele machten. Deshalb stand hier der Spß auch im Vordergrund.

Die Mädchen 14 gewannen 5:1 gegen den Bonner SV Roleber und unterstrichen damit einmal mehr Ihre Ambitionen auf den Aufstieg

Die Aufstiegschancen wahrten ebenfalls die 1. Junioren 18 gegen den TV Geislar. So war lange Zeit nicht klar was die Rheinbacher erwarten würde, da die Gäste letztes Jahr noch in der Verbandsliga gespielt hatten. Aber angeführt von einem gut aufspielenden Benjamin Faust stand am Ende ein 9:0 Heimsieg auf dem Spielberichtsbogen.

Einen Dämpfer im Aufstiegsrennen erlitt die 2. Junioren 18, die mit 2:4 gegen den TC Kerpen verlor. Hier gingen 2 Spiele erst im CTB verloren, sodass es am Ende eine äußerst knappe Angelegenheit war.

Ebenfalls verloren haben die 1. Juniorinnen im Auswärtsspiel beim Bonner THV. So stand es nach den Einzeln 2:4 und es wurde sich auf rheinbacher Seite lange beraten, wie man jetzt die Doppel angehen sollte. Am Ende half alles nichts. Die Bonner spielten 3 sehr starke Doppel und gewannen schließlich verdient mit 7:2.

Die weiteren Ergebnisse: 2. Herren 30: 0:9 gegen Brühler Turnverein; 2. Juniorinnen18 6:0 gegen ITC Bonn-Bad Godesberg